Die Presse sagt über uns

 

Die SoulTeens Langenfeld rocken den 8. Gospelkirchentag in Braunschweig

Vom 9.-11.9.2016 fand das größte internationale Gospelsängertreffen Deutschlands in Braunschweig statt. Alle zwei Jahre singen ca. 5000 Menschen aus ganz Europa neue und bekannte Gospelsongs im Masschoir, pflegen Freundschaften, knüpfen neue Kontakte, lernen in Workshops von internationalen Profis, genießen ein hochkarätig besetztes Galakonzert am Samstagabend und stellen in der Nacht der offenen Kirchen ihre Chöre, die aus ganz Europa anreisen, vor. Dabei ist es natürlich eine ganz besondere Ehre, bei der offiziellen Eröffnungsfeier auftreten zu dürfen, die in diesem Jahr den Langenfelder SoulTeens zuteilwurde. Der Jugendgospelchor, der erst seit zwei Jahren unter der Leitung von Esther Zanders und Corinna Strick zusammen probt und im Rahmen der Konzerte der One Passion Gospelinitiative, auf Weihnachtsmärkten u.ä.. auftritt, besteht zurzeit aus 10 Jugendlichen zwischen 12 bis 18 Jahren. Darunter coole Jungs, die auch rappen oder Schlagzeug spielen. Durch einen umjubelten Auftritt im Rahmen des SoulTeens Festival 2015 in Bochum, wurde die Stiftung Creative Kirche aus Witten als Mit-Veranstalter der Gospelkirchentage auf die jungen Sängerinnen und Sänger aufmerksam. Als dann die Anfrage kam, auf der großen Bühne der Eröffnungsfeier zu singen und zudem noch ein einstündiges open air Konzert auf einem der öffentlichen Plätze in Braunschweig zu geben, musste nicht lange überlegt werden. Natürlich sagten die Teens Ja! Nicht zuletzt dank der auffälligen türkis-glitzernden Hüte nahmen die Jugendlichen die mehr als 4500 Besucher auf dem Schlossplatz sofort für sich ein und „begeisterten mit einem erfrischenden Auftritt“ trotz des warmen Wetters (Presse Creative Kirche). Neben dem zweiten Auftritt auf dem Kohlmarkt am Samstag sowie einem zusätzlich spontan angefragten halbstündigen Konzert am Sonntag vor der VW-Veranstaltungshalle, genossen die jungen Sängerinnen und Sänger die Auftritte anderer Chöre in der Nacht der offenen Kirchen. Zudem ein wirklich außergewöhnliches Konzert mit dem Oslo Gospel Choir und dem 6-fachen Grammy Gewinner Israel Houghton in der ausverkauften VW-Halle. Dieses Wochenende wird allen noch lange im Gedächtnis bleiben und mit Sicherheit sind die SoulTeens Langenfeld in 2 Jahren beim 9. Internationalen Gospelkirchentag wieder aktiv mit dabei!

Die SoulTeens proben zurzeit freitags von 17-18.30Uhr im Goerdelerweg 8, ab Januar 2017 wird auf den Donnerstag gewechselt. Sie freuen sich über weitere Teens, die Lust auf Gospel, und Popmusik mit coolen Choreos, Sologesang und fröhlicher Gemeinschaft haben! Infos und Kontakt unter www.onepassion.de.



 


 Soulteens starten

Langenfeld. Ab Freitag 22.August, startet die überregional bekannte Sängerin, Songwriterin und Chorleiterin Esther Zanders den neuen Gospelchor „Soulteens“ speziell für Jugendliche.

Mädchen und Jungen, die gern singen, am liebsten mit anderen zusammen und zwischen 12 und 18 Jahren alt sind, sind in diesem Chor genau richtig!

Das Besondere der SoulTeensSongs ist die Mischung aus Soul, R&B, Funk, Pop sowie charttauglichen Gospelsongs, die mehrstimmig, englischsprachig und mit entsprechenden Choreographien gesungen werden. Viele Songs werden eigens von bekannten und internationalen Gospelgrößen für die Teens produziert.

Sologesang am Mikrofon oder auch die Mithilfe in der Chorleitung werden aktiv gefördert.

Beim jährlichen Soulteens Festival trifft sich die ganze Community im großen MassChoir, um gemeinsame Workshops zu erleben, Konzerte zu singen, zu feiern und vieles mehr.

Die One Passion Soulteens Langenfeld werden der 25. Chor dieser Gospelbewegung in Deutschland und somit der Jubiläumschor sein.

Dir Proben sind ab dem 22. August immer freitags von 17 bis 18:30 Uhr im Goerdeler Weg 8 in Langenfeld.

Zusätzliche Infos gibt es unter www.onepassion.de sowie www.soulteens.de.

 


Gospels halten Kinder in Bewegung

Die neunjährige Hannah Lander weiß ganz genau, was ihr daran gefällt, dass die Gospelkids von „One Passion“ am Samstag mit den erwachsenen Sängern zusammen ein Konzert gaben: „Bei so etwas können wir die Zuschauer gleich fragen, wen sie besser fanden – bestimmt uns.“ Mit dieser Einschätzung steht sie nicht alleine da – auch die anderen kleinen Gospelsänger sind von ihren Qualitäten überzeugt. „Wir können uns besser bewegen als die Erwachsenen. Außerdem können die sich nicht so gut ihre Einsätze merken“, sagt die siebenjährige Berverly Menkern.

Die Langenfelder Gospelkids - hier bei einer Probe - haben am Samstag zusammen mit den erwachsenen Sängern des Chors "One Passion" gesungen. Den ersten Teil des Konzerts in Immigrath bestritten sie ganz alleine.

Genug Durchhaltevermögen und Begeisterung für Gospels haben die „One Passion Gospelkids“, die zwischen sechs und elf sind, auf jeden Fall mitgebracht. So haben die rund 20 Kinder die ersten 45 Minuten des Konzerts in den Räumen der freikirchlichen Gemeinde am Goerdelerweg ganz alleine bestritten, bevor die 40 Großen des Gospelchores übernahmen. Die beiden Chöre sagen zudem zwei Stücke zusammen, bei denen jeweils ein Kind und ein Erwachsener ein Solo hatten. Auch in Sachen Einzelauftritt sind die Kleinen alles andere als nervös. „Ich finde es ganz toll, dass es beim Gospel Solos gibt. Mein Lieblingslied ist natürlich das, bei dem ich selbst ein Solo singe“, sagt Kezia Blieske. Es bringen jedoch nicht ausschließlich die Mädchen eine große Freude am Singen mit; der achtjährige Richartz Jasevica ist ebenfalls ein begeisterter Sänger: „Ich habe schon immer gerne gesungen, und dass man sich beim Gospel so viel bewegen kann, ist noch besser“, sagt er. Esther Zanders, die Leiterin der beiden Chöre von „One Passion“, sieht in der Bewegung während des Singens einen ganz eigenen Vorteil: „Ein vierminütiges Lied kann für die Kleinen langweilig werden. Aber dank der Bewegung geht ihre Lust nicht verloren.“ Dir Gospelkids wirken schon ziemlich professionell, obwohl es ihre Chorgruppe erst seit Juni 2013 gibt. „Immer wieder sagen mir Eltern bei uns im Chor der Großen, dass ihre Kinder auch gerne Gospels singen würden“, erzählt Zanders. Deshalb entschloss sie sich, den Kindern ebenso die Möglichkeit zum Singen zu geben. Und natürlich hatten die Kinder recht – sie waren ein Höhepunkt des Konzertes. Allerdings nicht der einzige. Denn fünf der Lieder wurden von Esther Zanders selbst geschrieben. Diese Stücke, die in Zusammenarbeit mit Zanders Freundin Anna Seibert aus Wiehl entstanden, wurden nun erstmals öffentlich gesungen. „Das war natürlich für mich nochmal besonders. Obwohl ich am aufgeregtesten war, als ich die Lieder meinem Chor vorgestellt habe. Es ist ja zunächst am wichtigsten, das sie den Sängern gefallen“, sagt Esther Zanders. Das taten sie.

Ann-Kristin Schöne


Gospelkids vor erstem Auftritt

Benefizkonzert mit One Passion und Miriam Schäfer

Langenfeld

Am kommenden Samstag, 30. November, veranstaltet der Langenfelder Gospelchor „One Passion“ zusammen mit den „Gospelkids“ und der bekannten und beliebten Gospelsängern und Songschreiberin Miriam Schäfer ein Benefizkonzert. Zu diesem Anlass tritt der Chor in festlicher Gala auf und der Kinderchor „Gospelkids“ hat seinen ersten Auftritt vor großem Publikum. Gesungen werden unter der mitreißenden Leitung von Esther Zanders zeitgenössische Gospelsongs internationaler Couleur, Miriam Schäfer tritt solistisch auf und die beiden Powerfrauen präsentieren zudem eigene, selbstgeschriebene Songs gemeinsam mit den Chören. Das Konzert beginnt im Goerdeler Weg 8 in Langenfeld um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Unterstützt werden soll die von Hans Christian Jochimsen aus Dänemark, eine bekannte Größe in der internationalen Gospelszene, ins Leben gerufene Aktion „Gospelfellowship“ zur Förderung von Gospelchören in Osteuropa. Vor dem Konzert gibt es für Kurzentschlossene noch die Möglichkeit, beim festlichen Fingerfood Dinner (18 Uhr) teilzunehmen – hierzu sollte man sich schnell noch anmelden, denn es sind nur noch wenige Plätze frei. Der Erlös geht an „Gospelfellowship“. Informationen zu der Veranstaltung sowie die Anmeldung für das Dinner unter: www.onepassion.de. Wer ansonsten „One Passion“ gemeinsam mit den Gospelkids in diesem Jahr noch live in lockerer Atmosphäre erleben möchte, kann dies auf dem Langenfelder Weihnachtsmarkt am 15.Dezember um 15 und um 17 Uhr auf der kleinen Bühne auf der Treppe am Marktplatz tun.


Aktionstag gegen Hunger und Armut

Gospelsong „We will stay“ vereinigte die Menschen

Langenfeld

Zum dritten Mal fand der „gospel!day“ statt – der Chor-Aktionstag gegen Hunger und Armut in der Welt. An 261 Orten deutschlandweit sowie international, zum Beispiel in Dänemark, Ungarn und sogar im Kongo, sangen über 10.000 Sänger um Punkt 12 Uhr denselben Gospelsong „We will stay“. Die Stadt Langenfeld wurde begeistert und energiegeladen von den hier beheimateten Chören „One Passion“ sowie den „One Passion Gospelkids“ unter der Leitung von Esther Zanders vertreten. Bei wunderbarem Sonnenschein sangen und klatschten zum Abschluss auch die Besucher und Kunden vor dem Edeka-Markt an der Schneiderstraße „Oh happy day“! Das nächste Mal zu hören ist „One Passion“ am Sonntag, 13. Oktober in einem Konzert zusammen mit Teilnehmern des vorangehenden Workshops sowie dem bekannten Gospelsänger und Stimmakrobaten David Thomas (Manchester). Die „Gospelkids“ haben ihren großen Auftritt beim Galakonzert mit „One Passion“ und Miriam Schäfer (Witten) am 30. November. Nähere Informationen gibt es unter www.onepassion.de.


Gospel kommt von Glauben: Workshop bei Ecclesia (Rheinische Post vom 9.10.2013)

Vor drei Jahren gründete Esther Zanders den Gospelchor "One Passion". Für 2014 ist ein Angebot für Jugendliche geplant.

von Maximilian Laufer

Langenfeld Rund 40 Sängerinnen und Sänger, aber nur eine Leidenschaft: Gospel. Anfang des 20. Jahrhunderts hat sich dieser afro-christliche Stil aus den "negro spirituals" sowie Elementen des Blues und Jazz vor allem in den amerikanischen Südstaaten gebildet. Und ist längst auch in Langenfeld angekommen. Die "Gospel Singers" der Posthorn-Stadt, seit Jahren etabliert, haben ihr Repertoire über ihr Kernmetier hinaus erweitert und nennen sich inzwischen "VoiceArt". Deshalb hat Esther Zanders für ihre Gründung ein Alleinstellungsmerkmal ausgemacht: "Wir sind jetzt der einzige echte Gospelchor der Stadt", sagt die Sängerin über "One Passion", den sie 2011 aus der Taufe hob. Und kündigt neue Pläne an: Neben dem Erwachsenen- und dem Kinderchor werde ab 2014 auch ein Jugendchor unter dem Dach "One Passion" vereint sein. Immer mit dabei: Pianistin Sabine Schmidt, manchmal auch eine ganze Band-Begleitung. Gesungen wird ohne Noten, aber unter der engagierten Leitung Zanders, die seit Jahren als Sängerin und Songwriterin, vor allem aber mit Gospelworkshops reüssiert. Durch die Zusammenarbeit mit namhaften Gospelmusikern wie David Thomas, Gabriel Vealle oder Hanjo Gäbler sei der Wunsch entstanden, irgendwann einen "eigenen" Gospelchor zu leiten. Getragen werde dieser von der Begeisterungsfähigkeit seiner Mitglieder, aber auch von dem handfesten Anspruch, gute Gospelmusik zu machen. Was aber ist gute Gospelmusik? "Mitreißend", so Strick. Nie sei es nur der Sound, stets liege auch die christliche Botschaft darin. Und die will erlebbar gemacht werden. Wohl kaum etwas eignete sich hierzu so gut wie die Gospelmusik. Vor allem in Sachen Zeitgemäßheit hat diese Form hergebrachten Liturgien einiges voraus. Hinter dem Verein steht denn auch die freikirchliche Christengemeinde Ecclesia, die durch ein progressives Glaubensverständnis ("lebensnah, charismatisch, konkret") vor allem bei Jüngeren Zuspruch erhält. So können die Sonntagsgottesdienste am Goerdelerweg auch im Online-Stream verfolgt werden.

Der Gospelchor "One Passion" bei einem seiner ersten Konzerte

Zum mittlerweile fünften Mal findet von Freitag bis Sonntag der Gospelworkshop in Langenfeld statt. Neben Zanders wird dieses Jahr der Brite und ehemalige Musical-Sänger David Thomas mit den Teilnehmern neue Songs proben und beim Abschlusskonzert am Sonntag um 18 Uhr präsentieren. Noch sind Plätze frei (siehe Info). 2014 kommt Miriam Schäfer, Leiterin der deutschen Soulteens-Initiative, als Tutorin. Für 2015 hat Hans Christian Jochaimsen, Leiter der Gospelkirchentage aus Dänemark zugesagt.

Workshop
Teilnahme auch ohne Vorkenntnisse möglich
Was Gospel-Workshop
Wann Freitag, 11. bis Sonntag, 13. Oktober
Wo Christengemeinde Ecclesia, Goerdelerweg 8, Langenfeld
Teilnahmegebühr 50 Euro. Darin enthalten sind Lernunterlagen sowie Kosten für Organisation und Verpflegung. Es kann ausdrücklich jeder mitmachen, auch ohne Vorkenntnisse.
Anmeldung http://www.onepassion.de


Fröhlich soll der Gesang sein (10.11.2010 Rheinische Post)

Esther Zanders hat einen Gospelchor gegründet, der als ständige Formation in den Räumen der Christengemeine Ecclesia probt. Bei der ersten Probe herrschte überaus gute Stimmung- und das ist die Hauptsache.

Der neue Gospelchor von Esther Zander wuchs bei der ersten Probe auf neun Stimmen an. Die Atemtechnik stand im Vordergrund.

Langenfeld

Wenn der frisch ins Leben gerufene Gospelchor von Esther Zanders ein Erfolg wird, werden sich die Gründungsmitglieder vielleicht eines Tages an die erste Probe erinnern und schwärmen: "Oh happy Day!" So lautet nämlich der Titel des bekannten Gospels, das die engagierte Krankenschwester und Sängerin an diesem Abend auf den Plan gesetzt hatte. Vorläufig ist es noch eine kleine Gruppe: Anfangs saßen vier, fünf Damen in einem Saal der Christengemeinde Ecclesia, wo die neuen neue Formation künftig proben wird, mit der sie nach eigenen Angaben sonst aber nichts zu tun hat. Nach einer Dreiviertelstunde war die Zahl der Mitglieder auf neun angewachsen: eine Männerstimme war auch hinzugekommen. Bald schon könnten es mehr werden, wenn sich herumspricht, wie gut die Stimmung bei den Proben ist. Denn hier gibt es kein Vorsingen, keine bösen Blicke, wenn nicht jeder Ton auf Anhieb sitzt und kein Naserümpfen, wenn die musikalischen Fachbegriffe noch nicht alle geläufig sind. Es geht um unverkrampftes, fröhliches, gemeinsames Singen. Vorher müssen aber erst die Stimmen gelockert werden. Eine gute Viertelstunde trainiert Zanders mit den Anwesenden. Einatmen. Ausatmen. In den Bauch hineinatmen. Aus den Bauch heraus den Ton erzeugen. Richtiges Singen will geübt sein. Klar. "Ein gerader Ton gehört auch dazu", sagt Zanders lächelnd "aber 60 bis 70 Prozent beim Singen sind Atemtechnik." Und dann schmettert Esther Zanders mit ihrer Altstimme gekonnt den Solo-Part in den Saal. Das hat Wärme, das hat Gefühl, das hat Schmelz.

Keine Chorerfahrung

Die 28-Jährige hat ja auch seit acht Jahren Gesangsunterricht, hat so bekannte Lehrer wie den britischen Gospelsänger David Thomas gehabt und die Stimmbildung unter anderem bei dem Musikproduzenten Dieter Falk gelernt. Für einige ihrer Schülerinnen ist es die erste Gesangsstunde. Astrid Vester aus Mettmann und Catrin Knepper aus Hilden zum Beispiel haben beide noch keine Chorerfahrung. Warum sie hier sind? "Ich wollte immer schon singen", erklärt Vester spontan. Das gleich sagt Knepper. Zur Pause ist ihr Resümee begeistert. Während Zanders die Sänger leitet, begleitet Sabine Schmidt den Chor am Keyboard. Beide arbeiten ehrenamtlich; den Saal der Christengemeinde Ecclesia dürfen sie kostenlos nutzen. Man hört, die Teilnehmer mit Freude dabei sind. Dafür sind die Proben wichtig. Die Idee zu einem Chor kam übrigens nicht von Zanders. Sie hat schon mehrere Objektchöre geleitet. "ich bin immer wieder gefragt worden, ob ich nicht einmal etwas Durchgehendes anbieten wolle". Offenbar gibt es zwischen eine Gegenbewegung. Waren die Projektchöre für Menschen entstanden, die nicht mehrere Jahre sich an eine Gesangsformation binden wollen, so gibt es nun offensichtlich Sänger, die sich genau das wünschen: Das Gemeinschaftsgefühl eines ständigen Chors. Genauso wichtig wie die Proben sind aber auf die Auftritte wie Zanders aus Erfahrung weiß, denn: "wenn man immer probt, ohne aufzutreten fragt man sich irgendwann: Wozu mache ich das hier eigentlich?"

Info:

Proben

Der Gospelchor probt (außer an Feiertagen und während der Ferien) jeden Donnerstag in den Räumen der Christengemeinde Ecclesia am Goerdelerweg 8 von 19 -21 Uhr, mit der ich nach eigenen sonst aber nichts zu tun hat. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro im Monat.

Von Daniel Gehrmann

 

Anmelden

Besuche uns!